Aktuelle Infos

Vom 'Wunschpunsch' bis hin zu Oper und Musical

Details

Das Staatstheater Kassel hat viel zu bieten ...

(Bericht S. Meyer)

Im November gab es interessante Angebote des Kooperationspartners der GAZ, die sich insbesondere an die Klassen 5 und 10 richteten. Zunächst einmal kam sozusagen das Theater ins Haus – für beide Jahrgangsstufen fanden an einem Schulvormittag Workshops statt, durch die die Kinder und Jugendlichen auf die Vorführungen, die sie zu einem späteren Zeitpunkt besuchen sollten, vorbereitet wurden.

Während sich die Klassen 5 mit dem „satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch“ beschäftigten (Bericht dreier Schüler/Photo siehe unten), setzten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b bereits im Musikunterricht (unter der Leitung von Musiklehrer Gunther Hehenkamp) mit Puccinis Oper „La Boheme“ auseinander, bearbeiteten Szenen und setzten diese sowohl im Musikunterricht als auch im Workshop – hier mit entsprechenden Requisiten – spielerisch um (Photos: T. Sohl):

    

Am 19.11., einem Sonntagabend, begab sich die 10b geschlossen zur Vorführung im Opernhaus – interessierte Schülerinnen der Parallelklasse sowie des Jahrgangs 9 hatten sich angeschlossen, ebenso viele Lehrer.

Auch wenn dieser Abend nicht unbedingt aus allen Opernbesuchern Opernfans machte – kaum einer blieb unbeeindruckt von der Musik, dem besonderen Gesang und den Bühnenbildern; besonders, nachdem man sich selbst im Unterricht und im Workshop intensiv mit „La Boheme“ auseinandergesetzt hatte, wusste man zu schätzen, was an diesem Abend geboten wurde.

Die Klassen 10a und 10b dürfen sich nun auf ein weiteres, recht außergewöhnliches Projekt freuen: Sie wurden als „Premieren-Klassen“ für die „West-Side-Story“ ausgewählt und erhalten zu Beginn des nächsten Jahres die Möglichkeit, den Entstehungsprozess dieses Musicals durch den Besuch von Bühnenproben, Gesprächen mit Darstellern und anderen Mitgliedern des Staatstheaters hautnah zu verfolgen. Sie erhalten einen Einblick, den der „normale“ Theaterbesucher nicht erhält – und sind gespannt auf dieses besondere Angebot.

 

 „Der Wunschpunsch“ - Ein Vormittag der besonderen Art  

- Bericht (Zusammenfassung M. Fellmann) von Hannes B., Linnéa und Smilla, Klasse 5a -

Am 16. November fuhren alle 5. Klassen gemeinsam ins Staatstheater Kassel, um sich den satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch anzusehen. Den Titel der Zauberposse hatten wir ein paar Tage zuvor im Theater-Workshop versucht, auswendig zu lernen.

Das Stück handelt davon, dass der Zauberer Reelzebub Irrwitzer und seine Tante Tyrania Vampel einen Zaubertrank brauen wollen, der eine Wunsch-Umkehrwirkung hat. Wünscht man sich etwas Gutes, so passiert genau das Gegenteil. Die beiden Haustiere von Zauberer und Hexe (eine Katze und ein Rabe) wollen diesen Wunschpunsch verhindern und schmieden daher einen Plan, wie sie die Silvesterglocken vor Mitternacht schlagen lassen können, da der Trank nur bis Mitternacht seine Umkehrwirkung behält. Unsere Klasse hat sogar in der Loge Besuch von der Katze bekommen, die über unsere Sitzplätze hinweg zum Kirchturm kletterte.

Besonders gut haben uns die Rockmusik und die spannenden Spezialeffekte auf der Bühne gefallen.

Wir freuen uns alle schon sehr auf unseren nächsten Theaterbesuch.

                     

                      (Photo: C. Kellermann)

   
© ALLROUNDER