Aktuelle Infos

zu Gast in Polen

Details

GAZ Gudensberg zu Gast in Polen

Ein kleine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Dr.-Georg-August-Zinn-Schule  Gudensberg hat in der Projektwoche (23.-27.09.2019) erstmals die Partnerstadt Gudensbergs Jelcz-Laskowice in der Nähe von Breslau besucht.

Grundgedanke dieses Projektes ist, einen Schüleraustausch zwischen der GAZ und der polnischen Marii Skłodowskiej-Curie-Schule ins Leben zu rufen. Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Gudensberg neben den polnischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch kulturelle und historische Aspekte Polens und Jelcz-Laskowices kennen.

Ein umfangreiches Programm erwartete die Projektgruppe, wie die folgenden Schülerberichte zeigen.

„Nach einer langen Hinfahrt wurden wir mit einem eigens für uns arrangierten Willkommenskonzert begrüßt.

Am nächsten Morgen haben wir bei einem Wettbewerb über die europäische Union teilgenommen. Dabei mussten wir in deutsch-polnischen Gruppen gemeinsam Aufgaben lösen. Im Anschluss wurde in einem feierlichen und symbolischen Akt eine Friedenseiche von einem deutschen und einem polnischen Schüler gepflanzt. Die Zeremonie endete mit einem Staffellauf bei dem die Flaggen der Europäischen Union, Polens und Deutschlands um den Sportplatz getragen wurden. Der Tag klang dann in einem großen Erlebnisbad in Breslau aus.

Am Tag darauf folgten eine Bootsfahrt durch Breslau inkl. Informationen zur viertgrößten Stadt Polens und ein Besuch in einem riesigen Shoppingcenter, dass keine Wünsche offen ließ. Abends sind wir dann zu Gast in den polnischen Familien gewesen, wo wir auf Englisch und mit Händen und Füßen kommunizierten.

Am Donnerstag stand eine Fahrradtour auf dem Programm. Wir sind ca. zehn Kilometer durch Wald, Feld und Wiesen gefahren und haben uns auf dem Weg einige interessante und historische Orte angeschaut. Der Höhepunkt war der Halt beim örtlichen Schützenverein, wo jeder auf eine Zielscheibe in 50 Meter Entfernung schießen durfte. Zum Schluss hat unser Schulleiter eine echte Kanone abgefeuert, die ohrenbetäubenden laut war.

Der Tag wurde mit einer Disco in der Schule beschlossen.

Vor unserer Rückreise verabschiedeten wir uns von unseren Gastgebern. Alle bedauerten sehr, dass die Zeit viel zu schnell verging. Mit vielen Geschenken und guten Wünschen machten wir uns dann auf die lange Fahrt nach Hause.

Die Fahrt war ein toller Erfolg. Wir wurden sehr herzlich empfangen und begegneten einer außergewöhnlich großen Gastfreundschaft.

Schon jetzt freuen wir uns auf den Gegenbesuch unserer neuen Partnerschule im Juni 2020 in Gudensberg.“


Wir bedanken uns ausdrücklich beim Deutsch-Polnischen Jugendwerk und dem Partnerschaftsverein Gudensberg, die dieses Projekt unterstützt, gefördert und somit möglich gemacht haben.

Felix Aubel, Jessica Lange, Karl Weiss, Cindy Solisch und Peter Häßel

   
© ALLROUNDER