I am MINT und MINT-FresH 2018

Details

Ausgabe der Zertifikate bei „I am MINT“ und Abschluss bei MINT-FresH

(Bericht: R. Szeltner)

Das Interesse für die MINT-Projekte, die junge Menschen für Berufe in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern soll, war groß in den Gymnasial- und Realschulklassen der Jahrgänge 9 und 7 der GAZ:
                                           

So waren es bei I-AM-MINT im Jahrgang 9 diesmal 20 Schülerinnen und Schüler, die an den freiwilligen Veranstaltungen teilnahmen und dabei bei der Auftakt- und der Abschlussveranstaltung sowie vor Ort bei Firmen einen aufschlussreichen Einblick dahingehend erhielten, welchen Anforderungen und Aufgaben man sich in verschiedenen MINT-Bereichen stellen muss. Praktische Übungen und interessante Workshops rundeten das Angebot ab. Typisch für das Projekt ist auch, dass die Schülerinnen während ihres Besuches bei den Firmen von Azubi-Mentoren betreut wurden, die ihre Firma und Berufe vor Ort live vorstellten.

Bei der I-AM-MINT-Abschlussveranstaltung konnten die Schülerinnen und Schüler nach einer Ansprache von Rektor Robert Szeltner, der die Wichtigkeit der Berufsorientierung an der GAZ hervorhob, ihre Zertifikate von Frau Draschoff-Hennig, der Projektkoordinatorin I-AM-MINT und Vertreterin des Arbeitgeberverbands Nordhessen, entgegennehmen.

Mit „MINT FResH“ gibt es an der GAZ in Zusammenarbeit mit der Jugendwerkstatt Felsberg im Jahrgang 7 ein freiwilliges Angebot über das ganze Schuljahr hinweg, das die Schülerinnen und Schülern einmal pro Woche nachmittags zu spannenden Praxiseinheiten und Experimenten in den Bereichen Biologie/Chemie, Elektronik und Informatik einlädt.

Von den Schülerinnen und Schülern der GAZ, die in diesem Jahr erneut das Prädikat „MINT-freundliche Schule“ in Frankfurt entgegennehmen durfte, kamen viele positive Rückmeldungen. Sie machen Mut, auch im nächsten Schuljahr die freiwilligen MINT-Angebote fortzuführen.

 

 

   
© ALLROUNDER