An Tagen wie diesen ...

Details

… heißt es „Tschüss“ zu sagen – und vor allem „Danke“

Schulsozialarbeiter Tom Werner verlässt nach 8 Jahren die GAZ

Damit hatte Tom Werner nicht gerechtet: Zur 5. Schulstunde wurde er am letzten Freitag, 24. März, mit verbundenen Augen zur Sporthalle der GAZ geführt – was genau ihn dort erwartete, davon hatte er keine Ahnung.

          

Die gesamte Schulgemeinde hatte sich bereits in der Halle versammelt, um sich von ihm zu verabschieden und ihm viel Glück und Erfolg für seine neue Tätigkeit als Jugendreferent des Schwalm-Eder-Kreises und Projektleiter von „Gewalt geht nicht“ zu wünschen.

Dicker Applaus von allen Seiten, eine sehr herzliche und bravourös gehaltene  Rede der beiden Schulsprecher (Tom Sohl und Lena-Sophie Martin, unten links im Bild), sehr persönliche Worte zum Abschied im Namen der Streitschlichter sowie viele gute Wünsche  seines Kollegen Ulf Schlotthauer (2. von rechts), der von der Anne-Frank-Schule (Fritzlar) angereist war – dies alles galt es „auszuhalten“ und man merkte, dass dieser Abschied von beiden Seiten sehr schwerfiel.

                      

An Tagen wie diesen (und nicht nur dann) wird klar, welch tolle Schulgemeinde wir an unserer Schule doch haben! Kein Schüler musste ermahnt werden, zwischen den immer wieder zu hörenden Beifallsbekundungen war es auf angenehme Art sehr still und leise – ein sehr emotionaler Abschied! Tom Werner verschlug es teilweise die Sprache; das dicke Lob und die vielen Dankesworte gab er zurück an die GAZ und unterstrich, wie gerne er hier gearbeitet hat.

Lieber Tom, dass hier vieles so gut gelingt, ist nicht zuletzt auch dein Verdienst! Wir geben uns Mühe, auch ohne dich daran zu denken, wie MITEINANDER LEBEN, LERNEN und GESTALTEN weiterhin gelingen wird! Für deine neuen Wege wünschen wir dir alles erdenklich Gute! Man sieht sich …   Smile

 

 

   
© ALLROUNDER